Heizung

HeizungsanlageEin neues Heizungssystem sollte gut überlegt werden.

Wichtig ist besonders die optimale und kostenbewusste Lösung bei der Modernisierung einer alten Anlage. Bei einem Neubau können Sie alle Faktoren wie Förderung, Kosten, Umwelt, Platzbedarf in Ihre Planung mit einfließen lassen.

Bei uns erhalten Sie Heizanlagen für Heizöl, Gas, Holzpellets, Hackgut und Stückholz.

Heizungssysteme von namhaften Herstellern wie Junkers, Vaillant, Buderus, Rotex, Eta usw. sind der Garant für Funktionalität. Wir stehen Ihnen als Fachberater bei den folgenden Projekten jederzeit zur Seite.

 

Ölheizung

Moderne Niedertemperaturkessel arbeiten deutlich energiesparender. Es genügen niedrige Temperaturen im Kessel, weniger Wärme entweicht und die Kessel sind besser gedämmt. Die meisten Heizkessel können mit Solar kombiniert werden.

 

Gasheizung

Gerne beraten wir Sie bei der Wahl eines Gas-Heizsystems. Verschiedene Modelle von namhaften Herstellern lassen hier keine Wünsche offen. Sie können überall im Haus aufgestellt werden und überzeugen durch energiesparende Brennertechniken und optimale Warmwasseraufbereitung. Schon ein halber Quadratmeter genügt für Ihre neue Heizung.

 

Pellet-Heizung

Wohlige und natürliche Wärme! Heizen mit Holz bedeutet Heizen mit nachwachsender Energie.

Pellets bestehen aus 100% naturbelassenem Holz. Kein Baum muss gefällt werden, da von der holzverarbeitenden Industrie Holzreste verwertet werden. Diese Verschnitt-, Säge- und Hobelspäne werden unter Hochdruck gepresst und sind frei von chemischen Bindemitteln.

 

Hackgut-Heizung

Die Funktionsweise ist ähnlich wie bei der Pellets-Heizung. Auch hier werden die Hackschnitzel mit einer Förderschnecke aus dem Lagerraum in die Hackgutheizung befördert. Dort werden sie verbrannt und erzeugen die Wärmeenergie. Jedoch benötigt eine Hackgutheizung eine größere und wesentlich stärkere Förder- und Brenneranlage sowie auch größere Lagerräume.

Stückholz – Heizung

Die Stückholz-Anlage ist “kinderleicht” zu bedienen. Der Brennraum ist nur mit Holz zu füllen. Nachgelegtes Holz zündet von selbst mit der Restglut aus der letzten Feuerphase. Mit dem Schließen der Türen startet der automatische Heizbetrieb. Den großen Füllraum für Halbmeterscheite füllen Sie bei einem normalen Einfamilienhaus nur ein- bis zweimal am Tag. Ein Pufferspeicher sorgt für nachhaltige Wärme, die am Morgen noch ausreichend genutzt werden kann.

 

Bei der Auswahl des Materials beraten wir Sie gerne umfassend.